AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.0) Geltungsbereich
1.1) Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, Lieferungen und sonstige Leistungen von BockStark®, eine Marke von Hofer Werbung KG, Geschäftsführer Michael Hofer, Nebelhornstraße 3, 87448 Waltenhofen, (nachstehend BockStark® ), gegenüber ihren Kunden. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
1.2) Bockstark® ist berechtigt, die AGB jederzeit zu ergänzen, abzuändern oder zu löschen. Die AGB in der aktuellen Version können jederzeit unter www.bockstark.info/shop/de/Unsere-AGB online eingesehen und ausgedruckt werden.
1.3) Vertragssprache ist Deutsch.
1.4) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden gelten nicht und zwar auch dann nicht, wenn Bockstark® diesen Geschäftsbedingungen des Kunden nicht ausdrücklich widerspricht. Diese Geschäftsbedingungen gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.
1.5) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.
 
2.0) Vertragsschluss
2.1) Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklickendes Buttons „Kaufen“ / „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mitdieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen.
 
3.0) Gewährleistung
3.1) Das Angebot von Bockstark® ist freibleibend und unverbindlich, Rechte hieraus können nicht abgeleitet werden, Abweichungen und Änderungen sind möglich. Ebenso stellen geringfügige Farbabweichungen der Textilien sowie der Aufdrucke keinen Reklamationsgrund dar.
3.2) Bockstark® übernimmt keine Gewährleistung für Abfärbungen der Textilien. Dies gilt vor allem für die ersten Wäschen sowie unsachgemäße Reinigung / Behandlung durch den Käufer.
3.3) Hat die gelieferte Ware nicht die vereinbarte Beschaffenheit oder eignet es sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte oder für die gewöhnliche Verwendung oder hat es nicht die Beschaffenheit, die bei Waren der gleichen Art üblich ist und die der Kunde nach Art der Ware erwarten kann, kann der Kunde von dem Anbieter Nacherfüllung verlangen. Schlägt die Nacherfüllung nach einer angemessenen Frist fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten.
3.4) Die Frist für die Geltendmachung der Mängelansprüche beträgt ein Jahr ab Ablieferung der Ware soweit der Kunde Unternehmer gemäß § 14 BGB ist. Anderenfalls beträgt die Verjährungsfrist für die vorstehenden Ansprüche zwei Jahre ab Ablieferung der Ware bzw. ab Abnahme des vereinbarten Werkes.
3.5) Soweit es sich beim Kunden um einen Unternehmer gemäß § 14 BGB handelt, muss der Kunde die Mängel der gelieferten Ware nach Ablieferung unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb einer Woche dem Anbieter schriftlich mitteilen. Der Kunde als Unternehmer hat die gelieferte Ware insbesondere auf Schäden, Fehler und Vollständigkeit zu überprüfen. Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind dem Anbieter unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen.
3.6) Bei Verbrauchern geht die Gefahr bei Übergabe an den Käufer über. Bei Unternehmern geht die Gefahr gemäß § 447 BGB bei Versendung der bestellten Ware auf den Käufer über, wenn die bestellte Ware an die zur Ausführung der Versendung bestimmten Person übergeben wurde.

4.0) Haftung
4.1) Schadensersatzansprüche sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn, entgangener Nutzungsmöglichkeit oder immaterieller Werte sowie für Schäden, die dem Kunden durch verspätete Lieferung entstehen.
4.2) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens.
4.3) Die Haftungsbeschränkungen und – ausschlüsse in den Absätzen 1 und 2 gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen Verhaltens des Anbieters entstanden sind sowie für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
 
5.0) Lieferung und Zahlung
5.1) Unsere Preise sind insoweit unverbindlich, als wesentliche Änderungen der Rohmaterialpreise sowie Löhne nach Herausgabe der Preisliste bzw. nach Übersendung des Angebotes eintreten und somit die vorhandenen Kalkulationsgrundlagen verändert werden. Die im Angebot von Bockstark®  niedergelegten Preise bleiben bestehen unter Vorbehalt, dass auch die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert fortbestehen bleiben. Alle Kaufpreise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
5.2) Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von BockStark®. Die Ware ist gegen Nachnahme (nur innerhalb Deutschlands) oder Vorauskasse zu begleichen.
5.3) Verschiedene Produkte bieten wir auch über die „Kemptner Hütte“ an. Aus organisatorischen Gründen ist es jedoch nicht möglich, das gesamte Programm dort zu vertreiben. Entsprechende Produkte sind im Onlineshop gekennzeichnet.
5.4) Für den Versand der Ware wird ein Versandkostenanteil erhoben, welcher sich nach Gewicht und Verpackungsgröße richtet. Dieser Versandkostenanteil ist vom Käufer zu zahlen.
 
6.0) Zahlungsverzug
6.1) Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn Bockstark® über den Betrag verfügen kann. Bei Entgegennehmen von Schecks gilt die Zahlung erst erfolgt, wenn der Scheck eingelöst und gutgeschrieben ist.
6.2) Bei Überschreitung von Zahlungsfristen ist Bockstark® auch ohne vorherige Mahnung berechtigt, Verzugszinsen zu berechnen.
6.3) Ist der Kunde / Käufer mit fälligen Zahlungen in Verzug, so ist Bockstark® auch ohne Nachfristsetzung berechtigt, weitere Lieferungen bis zum Eingang des noch offenen Betrages zurückzuhalten.
 
7.0) Lieferzeiten
7.1) Die über unseren Online-Shop bestellte Ware ist in der Regel vorrätig. Sollte sich die Lieferung der Ware aufgrund höherer Gewalt hinauszögern, wird die Frist angemessen verlängert.
7.2) Bockstark® behält sich vor, sich von der Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn am Tag der Bestellung die Auslieferung durch einen Lieferanten, auf unsererseits unverschuldeten Bedingungen, ausbleibt. Kann eine Ware aufgrund höherer Gewalt oder unvorhergesehener Ereignisse, die Bockstark®  die Erfüllung der Leistungspflicht unmöglich machen oder erschweren und die Bockstark®  nicht zu vertreten hat, nicht liefern, so ist Bockstark® dazu berechtigt, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten oder die Lieferung angemessen hinauszuschieben, ohne dass der Käufer Ansprüche auf Schadenersatz oder Nachlieferung stellen kann.
 
8.0) Erfüllungsort & Gerichtstand / anwendbares Recht
8.1 Erfüllungsort ist Waltenhofen, Deutschland und Gerichtsstand ist Kempten, Deutschland, sofern der Kunde Unternehmer im Sinne von § 14 BGB ist.
8.2 Diese Geschäftsbedingungen und die zugrundeliegenden Verträge zwischen dem Kunden und Bockstark unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland ohne dessen etwaigen Verweis auf ein anderes ausländisches Recht und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 
9.0) Datenschutz
9.1) Hinsichtlich des Datenschutzes gilt die Datenschutzerklärung von Bockstark.
9.2) Die Erklärung zum Datenschutz gilt nur für die Internetseiten und Dienste des Anbieters. Sie trifft nicht für Websites zu, auf die diese Website ggf. verlinkt ist. Bitte beachten Sie auf solchen Seiten die Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Dienstleisters.
9.3) Der Kunde ist über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen erforderlichen personenbezogenen Daten durch die Datenschutzerklärung des Anbieters ausführlich unterrichtet worden. Der Kunde stimmt dieser Erhebung, Speicherung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ausdrücklich zu. (vgl. Audit S. 10 Ziff. 2.12) Sämtliche Daten werden vertraulich behandelt.
 
10.0) Salvatorische Klausel
10.1) Sollte sich eine Bestimmung dieser Bedingungen als rechtlich unwirksam erweisen, so behält der restliche Teil seine volle Gültigkeit. An die Stelle der betreffenden Bestimmung tritt diejenige Regelung, die den gewünschten wirtschaftlichen Erfolg in rechtsgültiger Weise mindestens am nächsten kommt. Streitigkeiten, die im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen, sollen von den Vertragspartnern zunächst gütlich beigelegt werden.

Zuletzt angesehen